Das zweite Spiel auch gleich das erste Heimspiel der Saison 2017/208 gegen die zweite Mannschaft aus Lindehof sollte auch positiv gestaltet werden, um am 3. Spieltag mit breiter Brust zum Aufstiegsaspiranten TSV Neckerau zu reisen und das Saisonziel zu erreichen.

Trainer Katsch musste auch diese Woche wieder die Mannschaft umstellen.

Der treffsichere Machado und S. Parisi aus dem ersten Spiel, sowie der Rückhalt im Mittelfeld Bellaid als auch Engel gingen in Urlaub, dafür kehrte D. Parisi, Wesseling, Weber wieder zurück.

Das Spiel begann für Rohrhof wie erwartend spielbestimmend aber wenig zielstrebig. Wie auch den Spielen zuvor war wenig Passgenauigkeit und viele Leichtsinnsfehler bei der Ballannahme zu sehen.

Doch hier hatte Rohrhof das Glück und bekam durch die Zielstrebigkeit immer wieder vor das Tor von Lindenhof zu wollen, das erste Tor zu schießen. in der 16. Minute gab es Strafstoß, der durch Wesseling sicher verwandelt wurde. Nun merkte man etwas mehr Lockerheit im Spiel des SVR. Aber auch beim Toresschluss, nach der nicht unverdienten Führung kam zu wenig Erfolg wegen Konzentration oder Überheblichkeit vor dem Tor, des gut aufgelegten Keeper aus Lindenhof Jehle. D. Parisi war es dann der eine der vielen Torchance für den Gastgeber in der 40. Minute zum 2:0 verwandelte, nach einem schön rausgespielten Kombination über Niemiro und Krupp.

Direkt mit dem Anpfiff sah der Lindenhöfer Spieler Noack, das Rohrhof Keeper Sold zu weit vor dem Tor stand und nutze die Gelegenheit direkt auf Tor zu schießen was mit dem 1:2 Anschlußtreffer belohnt wurde. Dies war zugleich auch der Halbzeitstand.

Rohrhof nach der Halbzeit unverändert und weiter mit kleinen Fehler im Spiel, die nie die gewünschte Dominanz brachte. So passierte es das in der 55. Minute Kotelmann den agilen Stürmer Noack im Sechszehner von den Füßen holte, was zum zweiten Strafstoß an dem Tag führte. Der Schütze Del Brio schoß, zum Glück für Rohrhof über die Torlatte. Das wäre der Ausgleich gewesen und hätte die Mannen aus Rohrhof mit Sicherheit total verunsichert und komplett aus der Bahn geworfen.

So nutze Rohrhof den Warnschuß um weiter die Führung auszubauen. Was in der 72. Minute dem Stürmer D. Parisi gelang. Nach einem Pass in die Tiefe von Schleyer musste der Knipser nur noch am Torhüter Jehle vorbeischieben.

Das Spiel verlor nun etwas an Fahrt und plätscherte vor sich hin. Trainer Katsch wechselte bunt durch um allen Spielern etwas Spielpraxis zu sammeln. Der eingewechselte Weber hätte in der 88. Minute die Chance zur 4:1 Führung, als er allein auf den Lindenhöfer Torhüter Jehle zulief, aber kurz vor dem Strafraum von den Beinen geholt wurde. Danach Lindenhof nur noch zu zehnt, was Rohrhof aber nicht mehr zu nutzen wusste. So endete das erste Heimspiel glanzlos aber verdient mit 3:1 für den Gastgeber Rohrhof.

Am kommenden Wochenende kommt es zum Auswärtspiel beim hochgehandelten TSV Neckerau um 15 Uhr, die im zweiten Spiel, bei der Ketscher Reserve mit 1:1 unendschieden beendeten. Hier muss die Mannschaft von Trainer Katsch sich etwas steigern damit der perfekte Start in die Hinrunde gelingen kann.

Beste Spieler:

Rohrhof: D. Parisi, Schleyer, Wesseling

Lindenhof: Jehle, Noack, Del Brio

 

Aufstellung:

SV Rohrhof: Sold, Termin, Kotelmann, Bopp, Senn, Schleyer, Krupp, Niemiro, Löwer, D. Parisi, Wesseling

Reserve: Orth, Schinkel, Weber, Frumusa, Greulich

 

MFC 08 Lindenhof: Jehle, Metzger, Bimmler, Jurczak, Maier, Campane, Alikadli, Noack, Hassan, Camoleze, Del Brio

Reserve: Spintig, Hackl, Jehle, Hengsteler, Stöckl

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.